Bolivar Zigarren

Diese kubanische Zigarrenmarke gehört zu den so genannt vorrevolutionären Marken. Gegründet um das Jahr 1900 und offiziell durch ihren Besitzer José Fernanandez Rocha eingetragen, ist die Marke Simón Bolivar dem lateinamerikanischen Freiheitshelden aus dem 19. Jahrhundert gewidmet. Rocha besass auch die Marke „La Gloria Cubana“ bis in die Fünfzigerjahre, als die beiden Marken an Partagas verkauft wurden.

Entsprechend dem hohen Freiheitsideal des Namensgebers Bolivar sollte die Marke auch nach der Revolution von 1959 zu den Zigarren mit hohem Ligero-Anteil, also zu den stärksten kubanischen Zigarren gehören. In jüngster Zeit machen wir aber die Erfahrung, dass die Tabakmischung für Bolivar deutlich leichter geworden ist. Trotzdem ist die Bolivar nach wie vor eine ausgesprochene Zigarre für den Kenner, der schwere, dunkle Geschmacksimpressionen liebt. Zu den beliebtesten Bolivar-Zigarren zählen heute die Bolivar Belicoso Fino aus dem Cabinet und die „Royal Corona“ (Robusto-Format). Ebenfalls beliebt, wenn auch weniger komplex sind die Bolivar No. 1, die Boliver No. 2 und die Bolivar No. 3, die allesamt in Tuben angeboten werden. Furore gemacht hat auch die Bolivar Gold Medal, eine Cervantes, die jeweils zu einem Teil in Goldfolie eingewickelt ist. Heute ist die „Gold Medal“ eine gesuchte Sammler- und Lagerzigarre. Legendär ist auch die Corona Gigante, eine Churchill aus dem Cabinet. Sehr elegant die Bolivar Lonsdale, die heute wie viele kubanische Zigarren im Lonsdale-Format nur noch unregelmäßig produziert wird. Daneben gibt bzw. gab es viele weitere Formate wie die Immensa oder die Churchill im Tubo, die heute der große Stolz von Sammlern sind.

Insgesamt ist die Bolivar eine große Zigarre für den Kenner und nicht geeignet für den Anfänger.

Lesen Sie mehr











Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »